Buch im tibetischen Stil

 

Die Bedeutung heiliger Texte in Tibet

 

Seit dem 7. Jahrhundert, als der tibetische König Srong-btsan-sgam-po erstmals eine Schriftsprache entwerfen ließ, um das Wissen von Indien zu übermitteln, waren Texte wichtig in der tibetischen Kultur. Seit dieser Zeit sind tibetische Büchereien ein wichtiger Aufbewahrungsort für buddhistische Literatur aus ganz Asien geworden und die Texte wurden als wesentliche Leitfäden für den spirituellen Pfad des Buddhismus verehrt, der inneren Reise zu Harmonie und Frieden.

Heute kann das Wissen, das diese Texte enthalten, allen, die Stabilität und Frieden suchen, eine wertvolle Orientierung geben. Diese Bücher sind mit den Worten von Generationen großer Lehrer gefüllt; sie sind Schatzkammern der Weisheit und Einsicht und ein Eckpfeiler der tibetischen Zivilisation.

Die große Mehrheit der tibetischen Texte wurde zerstört, als Tibet 1959 besetzt wurde. Einige von ihnen wurden dank der Bemühungen von Tibetern erhalten, die sich oft entschieden, lieber Bücher als Lebensmittel und Vorräte mit sich zu führen, als sie aus ihrem Land flohen.

Buddhistischer Kanon: Den Kanjur and Tanjur erhalten

Das Tibetan Aid Project und seine befreundeten Organisationen halten diese wichtigen Lehren lebendig, indem sie den Kanjur und den Tanjur erhalten.

  • der Kanjur ist die traditionelle Sammlung von den Lehren des Buddha.
  • der Tanjur enthält Kommentare und verwandte Texte von buddhistischen Meistern.

Nach vielen Jahren der Recherche, der Planung und der Produktion hat Dharma Press die Nyingma-Edition des 120-bändigen Kanjur und Tanjur im Jahre 1981 veröffentlicht. Die ganze Sammlung ist auf säurefreiem Papier gedruckt, an den Seiten vergoldet, um die Seiten zu schützen, und mit Material von höchster Qualität gebunden, um mehrere Hundert Jahre zu halten.

Die Texte des Kanjur und des Tanjur wurden an Büchereien rund um die Welt verteilt und an tibetische Lamas und Klöster verschenkt. Die weite Verteilung soll sicherstellen, dass dieses Wissen Naturkatastrophen, Kriege und erzwungene Umsiedelungen überlebt, die in der Vergangenheit die tibetische Tradition ernsthaft gefährdeten.

Die Verteilung von 3000 vollständigen Ausgaben des Kanjur wurde bei der Weltfriedenszeremonie 2014 abgeschlossen.

Eine umfassende Schatzkammer der tibetischen Kultur wird erarbeitet und zusammengetragen

Die Erhaltung des Kanjur und Tanjur stellt einen äußerst wichtigen Schritt bei den Bemühungen um die Erhaltung und Bewahrung der tibetischen Kultur dar, doch diese Texte sind nur ein Teil der Weisheit Tibets. Viele Tausend Texte wurden nie zusammengestellt oder in der Art wie der Kanjur und Tanjur erhalten. Diese Lehren wurden traditionell als einzelne Sammlungen überliefert und nur wenige Klöster hatten vollständige Sets. Das Yeshe De Texterhaltungsprojekt wurde im Jahr 1983 gegründet mit dem Ziele nach diesen Texten zu suchen und sie zu sammeln. Aus Büchereien in Japan, China, Indien und sogar Europa, sowie aus privaten Sammlungen von Lamas des ganzen Himalaya-Gebietes hat das Yeshe De Projekt eine riesige Sammlung tibetischer Texte zusammengestellt. Diese Sammlung, die Große Schätze alter Weisheit genannt wurde, enthält die Werke von über 400 Autoren und füllt gegenwärtig über 600 atlasgroße Bände. Etwa hundert Bände mehr sind in verschiedenen Stadien der Produktion und sogar noch mehr Texte warten darauf, überprüft zu werden. Die Großen Schätze enthalten Werke aus verschiedenen Bereichen der tibetischen Religion und Kultur, u.a. Medizin, Psychologie, Literatur und Geschichte.

Die Lehren ausbreiten

Der Freiwilligenstab des Tibetan Aid Project, von Yeshe De und Dharma Publishing und unsere anderen Organisationen arbeiten in der Hoffnung, dass diese Sammlung die verlorenen Büchereien in Tibet wiederherstellen und dem tibetischen Volk und seiner Kultur eine neue, stärkere Zukunft geben wird. Obwohl das riesige Volumen der Großen Schätze alter Weisheit ihre Verteilung begrenzt, geben wir diese Texte allmählich in die Hände von Tibetern, die sie benötigen. Die Bücher, die bei der Weltfriedenszeremonie verteilt werden, sind aus dieser Sammlung ausgewählt und werden kostenlos an tibetische Gemeinschaften verteilt. Ein komplettes Set aller Bücher, die bei den Weltfriedenszeremonien verteilt wurden, umfasst 447 Bände, die aus 2048 einzelnen Texten von 224 Autoren bestehen. Wir planen in der Zukunft viele weitere Texte anzubieten. Seit 1989 wurden über vier Millionen dieser Bücher zur freien Verteilung an tibetische Mönche, Nonnen und Laien produziert.

Yeshe De und Dharma Publishing arbeiten auch daran, den Studenten im Westen tibetische Lehren verfügbar zu machen. Yeshe De hat eine begrenzte Zahl tibetischer Texte in westliche Sprachen übersetzt. Dharma Publishing druckt diese Bücher, zusammen mit weiteren von Tarthang Tulku geschriebenen Büchern, die die tibetische Tradition anwenden, um den Erfordernissen und Interessen der heutigen westlichen Gesellschaft gerecht zu werden. Die Dharma Publishing Buchserie bietet gegenwärtig 22 aus dem Tibetischen übersetzte Werke; die Bücher sind in 17 Sprachen erhältlich. Die Einkünfte aus dem Verkauf dieser Bücher dienen der Unterstützung des Yeshe De Projekts bei der Erhaltung, Veröffentlichung und Verteilung tibetischer Texte; dieses Projekt ist auch der Hauptempfänger der Spenden, die TAP sammelt.

Tibetan Aid Project - Newsletter bestellen
I agree with the Nutzungsbedingungen

© Nyingma Förderverein e.V., 50733 Köln, Siebachstr.66

Back to Top