Mandalas im tibetischen Buddhismus

 

Das Mandala stellt fünf traditionelle Elemente dar: Erde, Luft, Feuer, Wasser und Raum. Kombiniert bilden sie unsere schöne Welt, den Schauplatz allen Lebens. Diese Elemente werden mit unseren fünf Sinnen verglichen, die zusammen mit dem bewussten Geist Verwirklichung erreichen können. Das Mandala ist eine bildliche Darstellung des reinen Geistes, das zeigt, dass vollständige Realisation alle Dinge umfasst.

Das traditionelle Mandala

Ein traditionelles Mandala zeigt einen schönen Tempel wie eine Luftaufnahme. Auf dem äußeren Rand ist ein Feuerring, ein Symbol der transformierenden Qualität von Wissen, das unsere Existenz erhellen und die Verschleierungen auflösen kann, die uns daran hindern, das Mandala zu betreten. Die nächste Ebene umfasst einen Ring von Vajras, Symbolen der diamantartigen Unzerstörbarkeit der Lehren, die geschicktes Wirken und erleuchtetes Handeln betonen. Dem Ring der Vajras folgt ein Ring von Lotusblüten. Der Lotus wächst aus dem Schlamm stehenden Wassers und erscheint dann rein und makellos. Er ist ein traditionelles Bild für positive Kreativität und Verwirklichung, die aus der Dunkelheit erscheint.

Wenn man durch diese drei Ringe gegangen ist, erreicht man die vielfach gefärbten Mauern des Tempels selbst. Jede Mauer hat im Zentrum einen Bogen oder eine Pagode, die den Eintrittsweg repräsentiert, der in das Herz des Mandalas führt; dort sitzt eine Gottheit auf einem Juwelenthron, der von einem Lotus getragen wird. Verschiedene Mandalas stellen verschiedene Gottheiten dar, die als Aspekte des Bewusstseins verstanden werden können, das durch erleuchtete Bewusstheit transformiert wird.

Mandala

Die Farben in einem Mandala

  • Weiß
    • Anordnung: unten
    • Richtung: Osten
    • Element: Wasser
    • Emotion: Wut, die transformiert werden kann in die Widerspiegelung aller Erscheinung in perfekter Symmetrie.
  • Gelb:
    • Anordnung: links
    • Richtung: Süden
    • Element: Erde
    • Emotion: Stolz und Ego, das transformiert werden kann in das Erkennen von Menschlichkeit, die wir alle teilen.
  • Rot:
    • Anordnung: oben
    • Richtung: Westen
    • Element: Feuer
    • Emotion: Begierde, Lust und Gier, die in Mitgefühl verwandelt werden können.
  • Grün:
    • Anordnung: links
    • Richtung: Norden
    • Element: Wind
    • Emotion: Eifersucht, die in alles erfüllendes Handeln transformiert werden kann.
  • Blau:
    • Anordnung: Im Zentrum
    • Element: Raum
    • Emotion: Unwissenheit, die in Weisheit und Intelligenz transformiert werden kann.

Wie uns das Mandala inspirieren kann

Die Schönheit und die Ordnung des Mandalas kann uns inspirieren, die positiven Qualitäten, die wir verkörpern, zu manifestieren. In einer natürlichen Umgebung, wie z.B. einem Park, können wir sehen, wie die fünf Elemente harmonisch aufeinander einwirken. In dem Wechselspiel unserer Gedanken und Emotionen innerhalb unseres Geistes können wir in jeder negativen Manifestation die Möglichkeit erkennen, in eine heilendere und holistische Struktur integriert zu werden.

Das Mandala kann uns zeigen, wie wir unsere Bewusstheit benutzen können. Wie die Farben Rot, Blau, Grün, Weiß und Gelb kombiniert werden können, um ein Gemälde von großer Schönheit und Inspiration zu erschaffen, können die Gedanken, Emotionen und Gefühle, die unsere Erfahrung färben, zu einem harmonischen Ganzen vermengt werden. Bewusstheit und Mitgefühl lehren uns, dass die Belange und Sorgen anderer wie unsere eigenen sind. Wenn wir dies sehen, sind wir dabei eine Haltung zu erzeugen, die Harmonie innen und außen unterstützt, und uns in die Welt der Elemente integriert, in der wir leben.

Tibetan Aid Project - Newsletter bestellen
I agree with the Nutzungsbedingungen

© Nyingma Förderverein e.V., 50733 Köln, Siebachstr.66

Back to Top