Gebetsfahnen in Tibet

 

Gebetsfahnen aus Tibet

Nach der tibetischen Tradition verbreiten Gebetsfahnen, die mit heiligen Bildern und Mantras bedruckt sind, mit Hilfe des Windes heilende Energie in der Welt. Gebetsfahnen, die ihre Kraft durch die Mantras erhalten, beeinflussen natürliche Elementarkräfte auf eine subtile Weise, die außerhalb der gewöhnlichen menschlichen Wahrnehmung liegt. Wenn sie im Wind fliegen, üben sie einen schützenden, das Gleichgewicht herstellenden Einfluss auf die Umgebung aus und erzeugen Nutzen für alle fühlenden Wesen.

Farben und Symbole der Gebetsfahnen

Symbolische Bilder und Farben repräsentieren die Buddha-Familien und ihre Qualitäten. Jedes Bild und jede Farbe verleiht dem Ganzen Bedeutung.

  1. Der Vajra Vajra und die Farbe Weiß repräsentieren die transzendierende Eigenschaft diamantener Klarheit.
  2. Der Lotus Lotus zusammen mit Rot symbolisiert Liebe und Mitgefühl.
  3. Das Rad des Wissens Rad der Lehre und die Farbe Blau veranschaulichen den erwachten Geist.
  4. Die Juwelen Die Drei Juwelen und die Farbe Gelb verkörpern die Qualitäten von Gleichmut und Großzügigkeit.
  5. Das Schwert Schwert und Grün stehen für geschicktes Wirken.

 

Die Herstellung von Gebetsfahnen

Das Tibetan Aid Project stellt Gebetsfahnen her, um heilende Energie zu erzeugen und Unterstützung für seine Ziele zu bekommen.

Gebetsfahnenherstellung mit Siebdruck

  • Gebetsfahnen werden im Siebdruckverfahren auf Nylon-Segeltuch gedruckt und von geübten Helfern auf ein Endformat von ca. 107 x 142 cm genäht.
  • Spezielle, die Wirkung erhöhende Materialien werden als besondere Segnung in die Druckfarben gemischt.
  • Es wird besonders auf die Zeit des Druckes geachtet: die Fahnen werden oft während Zeiten von hoher Energie, wie bei einer Mond- oder Sonnenfinsternis, gedruckt.
  • Wimpel in den fünf Farben des tibetischen Mandalas richten den Fluss der Gebete nach außen in das Universum.

 

Wie man mit Gebetsfahnen umgeht und sie aufhängt

Aufgrund der heiligen Natur der Gebetsfahnen sollte man sie mit besonderer Achtung und mit Respekt behandeln. Lassen Sie die Fahnen nicht die Erde berühren und benutzen Sie sie nicht als Kleidungsstücke.

Besonders gute Tage, um Gebetsfahnen aufzuhängen, sind:

  • Der zehnte Tag nach einem Neumond
  • Der Vollmondtag
  • Der zehnte Tag des Mondkalenders
  • Der fünfundzwanzigste Tag des Mondkalenders.

Gebetsfahnen sollten auf einen knapp 4 Meter hohen Mast gehängt werden oder oben auf ein Gebäude. Die Wimpel sollten horizontal sein. Bei normalen Windverhältnissen hält eine Fahne zwei bis drei Jahre. Fahnen, die nicht mehr repariert werden können, sollten verbrannt oder vergraben werden.

 

Gebetsfahnen zum Kauf

Sie können das Tibetan Aid Project durch den Kauf von tibetischen Gebetsfahnen unterstützen.
Siehe unter "Helfen Sie.... Gebetsfahnen kaufen".

Tibetan Aid Project - Newsletter bestellen
I agree with the Nutzungsbedingungen

© Nyingma Förderverein e.V., 50733 Köln, Siebachstr.66

Back to Top