Sprachstipenden für tibetische Mönche und Nonnen

 

Das Tibetan Aid Project Deutschland freut sich, das im Juni 2018 ins Leben gerufene Sonderprojekt „Sprachstipendien für Mönche und Nonnen“ vorzustellen.

Worum geht es?
Je besser und stärker Mönche und Nonnen Englisch sprechen, desto mehr können sie andere Menschen und Kulturen dabei unterstützen, aus alten, fast verlorenen Lehren Erkenntnisse für ein gutes Leben im Hier und Jetzt zu gewinnen.

Wo lernen Mönche und Nonnen Englisch?

SINI web


Die Sprachkurse finden in Sarnath, Indien, einem heiligen Ort für Buddhisten und tibetische Pilger, statt. Hier befindet sich der Dhamek Stupa, der Ort wo der Buddha seine erst Lehrrede hielt, und auch das Sarnath International Nyingma Institute (SINI). Das SINI versteht sich als Brücke zwischen Ost und West und
bietet verschiedene Kurse und Seminare an. Für Menschen aus dem Westen gibt es z.B. die Möglichkeit, am „Four Noble Truths - Retreat“ teilzunehmen. Eine Pilgerfahrt ist Teil des Programms.

 

Klassenraum mit Westlern und Mönchen 3

 


Eine dreijährige Ausbildung unterstützen!
Für einen dreijährigen Ausbildungsplatz fallen im SINI Kostender Unterkunft an, auch für Verpflegung, medizinische Versorgung, Unterrichtsräume und -materialien, methodisch-didaktische Fortbildungen und gutes Lehrpersonal. Pro Jahr und Teilnemer entstehen Kosten von rund 3000 $ Dollar. Damit das SINI das Angebot an Ausbildungsplätzen dauerhaft aufbauen und möglicherweise auch ausweiten kann, sucht TAP Unterstützerinnen und Unterstützer, die ein Sprachstipendium voll oder anteilig unterstützen. Um mehr Mönchen und Nonnen diese Möglichkeit zu eröffnen, hat sich das Tibetan Aid Project Deutschland zum Ziel gesetzt, das SINI mit Spenden für diesen Zweck zu unterstützen. Der Aufbau des Sprachstipendienprojektes läuft seit Juni 2018.
Künftig werden wir in unseren Newslettern darüber berichten und Vorträge halten. Auch können wir Interessentinnen und Interessenten Informationen zu den entsprechenden Seminarangeboten geben, damit ein Austausch mit Mönchen und Nonnen vor Ort lebendig werden kann.

 

Tibetan Aid Project - Newsletter bestellen
I agree with the Nutzungsbedingungen

© Nyingma Förderverein e.V., 50733 Köln, Siebachstr.66

Back to Top